headerlinks headermitte headerrechts

Ein Weihnachtsbaum für Mastbrook – Bürger, Jugendfeuerwehr und Rendsburger Firmen helfen

Nachricht vom: 28.11.2014
Von: Franz Organista
Weihnachtsbaum aufstellen in Mastbrook

Über das Quartiersnetzwerk Mastbrook wurde in den letzten Jahren ein Weihnachtsbaum  für den Stadtteil Mastbrook organisiert und aufgestellt. Dieses Jahr war das nicht mehr möglich, weil das Netzwerk keine finanziellen Mittel mehr hatte. Deshalb lud  der neugegründete Verein für Mastbrook Mitte November zu einem Treffen unter dem Titel „ Ein Weihnachtsbaum für Mastbrook“  ein. Im Stadtteilbüro Mastbrook kamen daraufhin einige engagierte Bürger und Mitglieder des VfM zusammen und berieten darüber, wie Mastbrook auch 2014 wieder einen Weihnachtsbaum auf der Grünfläche vor der Schule bekommen könnte. Schnell war man sich einig darüber einig, dass die Kosten für die Beschaffung, Transport und das Aufstellen und Schmücken eines ca. 8 m hohen Baumes sehr hoch sein würden und dafür Spenden bzw. Sponsoren benötigt werden. Da keine Zeit zu verlieren war, wurde sofort gehandelt. Noch am selben Abend wurde ein Baum aus Nübbel über eine private Anzeige in der LZ geordert.

Am nächsten Tag führen Walter Tacke aus Mastbrook und Karl-Heinz Schocker vom VfM nach Nübbel, begutachteten den Baum und kauften ihn für 80,-- Euro.  Aber wie sollten sie den Baum zwischen zwei Häusern entfernen und nach Mastbrook transportieren. Eine persönliche Vorsprache von Walter Tacke bei der Fa. Jan Fr. Gehlsen brachte die Zusage, dass die Bergung, der Transport und das Aufstellen gesponsert werden. So fehlten noch die Mittel für die Miete eines Hubsteigers, damit der Baum auch sicher geschmückt werden konnte. Bei einem weiteren Treffen spendeten einige Vereinsmitglieder einen weiteren Betrag. Sollten noch weitere Mittel benötigt werden, erklärte  der anwesende Vertreter  einer Mastbrooker Firma die Zusage über die dann noch benötigte Summe. Mit diesen Informationen wurde dann am nächsten Tag Gesagt, den 20.November, 9 Tage nach dem ersten Treffen, losgelegt und der  Baum in Nübbel gesägt, durch die Fa. Gehlsen nach Mastbrook transportiert und mit den ehrenamtlichen Helfern Walter Tacke, Karl-Heinz Schocker und Thorsten Freimann vor der Schule aufgestellt. Thorsten Freimann konnte dann den Jugendfeuerwehrwart Michael Bölck dafür gewinnen beim Schmücken des Tannenbaumes behilflich zu sein. Am Mittwochabend  gegen 17:30  kam Michael Bölk mit einigen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und einem Einsatzfahrzeug  und gemeinsam mit Walter Tacke, Thorsten Freimann und Karl-Heinz Schocker wurde der Baum bis in die Abendstunden bei mittlerweile klirrender Kälte mit einer Lichterkette in einen Weihnachtsbaum verwandelt. Anschließend gab es Punsch und Kaffee für die freiwilligen Helfer und vom Elternfrühstücksteam der Schule Mastbrook wurde Gebäck bereitgestellt.  Für Mittwoch den 3. Dezember um 17.00 Uhr ist bereits ein erstes gemütliches Beisammensein beim Mastbrooker Weihnachtsbaum geplant. Bis jetzt ist es schon eine tolle konzertierte Aktion von Bürgern, VfM, Stadtteilbüro und Rendsburger Firmen und Jugendfeuerwehr.  Mastbrook sagt  Danke und die beteiligten Akteure freuen sich jetzt alle  auf leuchtende Kinder – aber auch Erwachsenen Augen, wenn der Weihnachtsbaum am Wochenende erstmals leuchtet. Sollte dann noch irgendwann der Weihnachtsmann erscheinen, ist Weihnachten in Mastbrook fast perfekt.